Schule

Hafke: Flexibilisierung schafft Klarheit für alle Beteiligten

Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat weitere Maßnahmen zur Flexibilisierung des offenen Ganztags bekannt gegeben. Der gestern in Kraft getretene Erlass stellt klar, dass Schülerinnen und Schüler während den Zeiten des offenen Ganztags an außerschulischen Bildungsaktivitäten und familiären Ereignis-sen teilnehmen können. Marcel Hafke, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion sieht die Schulpolitik in Nordrhein-Westfalen auf dem richtigen Weg und betont, dass die neue Regelung auch für Wuppertaler Schu-len Vorteile habe.

„Die Flexibilisierung der offenen Ganztagsschule trägt dazu bei, die entstandene Konkurrenzsituation von ganztägiger Betreuung und individuellen Gestaltungs-wünschen aufzulösen. Das ist ein wichtiger Schritt, hin zu mehr persönlicher Freiheit“, so Hafke. Die Regelung schaffe zudem für alle Beteiligten Klarheit: „Auf diesem Weg haben die Kinder nachmittags mehr Zeit für regelmäßige Aktivitäten außerhalb des Schulalltags, wie Sportvereine, Musikunterricht oder ehrenamtli-ches Engagement. Gleichzeitig schaffen wir für die Träger und Schulen Planungs- und Rechtssicherheit.“ Davon würden auch die vielen Wuppertaler Schulen mit Ganztagsangeboten profitieren, unterstreicht Hafke
Parallel zur Flexibilisierung des Ganztags arbeitet die NRW-Koalition am weiteren Ausbau der Plätze sowie der Sicherung der Qualität. Zum 1. August 2018 steigen daher die Mittel für den offenen Ganztag um 26,7 Millionen Euro auf 480,73 Mil-lionen Euro in diesem Jahr.

Hier können Beiträge geliked und geteilt werden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.